Selbst für erfahrene Autofahrer ist die erste Tour in einem Wohnmobil eine Herausforderung. Größe, Länge und die Übersichtlichkeit erfordern in vielen Punkten eine besondere Fahrweise, an die sich nur wenige schnell gewöhnen. Und die gute Übersichtlichkeit, die man von dem erhöhten Sitzplatz genießt, wird spätestens beim Einparken auf eine schwere Probe gestellt. Allgemein sollte beachtet werden, dass Wohnmobile wegen ihres längeren Radstandes einen deutlich höheren Wendekreis aufweisen. Wegen ihrer Größe benötigen sie dabei ohnehin mehr Raum zum Rangieren: Wer zu früh den Lenker einschlägt, holpert im besten Fall über den Bordstein und klemmt im ungünstigsten Fall schnell zwischen dem Nachbarn und der Straße fest.

Auch die Höhe ist für viele Benutzer noch sehr ungewohnt – das gilt besonders für Alkoven mit einem Dachaufbau. Hier können tief liegende Äste schnell einmal unerwünschte Folgen haben, wenn nicht ein ausreichender Sicherheitsabstand eingeplant wird. Das gilt auch nach beiden Seiten, denn je länger das Gefährt ist, desto stärker schwenkt das Heck in Kurven aus. Schnelles Fahren macht das Wohnmobil wiederum nicht nur zu einer wahren Spritschleuder, sondern ist auch nicht erlaubt und kann empfindliche Bußgelder nach sich ziehen. Und die Beschleunigung beispielsweise beim Überholen sollte auch erst einmal auf einer ruhigen Strecke möglichst mehrfach getestet werden, um kritische Manöver oder langwierige “Elefantenrennen” zu vermeiden.

Übung macht auch bei dem Fahren mit dem Wohnmobil den Meister – aber ein Wohnmobil fährt der Besitzer naturgemäß eben deutlich seltener als ein Auto. Wenn es möglich ist, sollte deshalb auch jede Hilfe angenommen werden. Das gilt besonders beim Einparken, bei dem es in der ersten Zeit schnell kritisch werden kann. Ist kein Einweiser zur Stelle, ist es hilfreich, die Spiegel entsprechend nachzujustieren. In ihnen sollten zumindest beide Hinterräder erkennbar sein, um den toten Winkel so klein wie möglich zu halten. Eine gute Reiseplanung kann bei der Eingewöhnung zusätzlich helfen, Schwierigkeiten zu vermeiden, indem beispielsweise dicht besiedelte Ortschaften an das Ende des Urlaubs rücken.

Wohnmobil Urlaub für Jedermann