Unterwegs mit Freunden stilvoll kochen

GAST Caravaning zeigt bei einem Kochkurs-Event, wie´s geht!

Erlebnisreiche Ausflugsfahrten mit dem Chef, halbjährliche Messen mit Ausstellung, Familienfest, großem Gewinnspiel und Livemusik: GAST Caravaning ist bekannt dafür, seinen Kunden gerne etwas Besonderes zu bieten. Mit seinem neuesten Angebot, einem 3-Gänge-Kochkurs-Event im Caravan, hat sich der Caravaning-Spezialist diesmal selbst übertroffen.

Keine Frage, dass die GAST Caravaning Kochschule standesgemäß mit einem Glas hauseigenen Secco beginnt. Lounge-Musik rieselt aus den Lautsprechern, die letzten Sonnenstrahlen weichen gerade einer stimmungsvollen Illumination – es ist eine zauberhafte Atmosphäre im Hof von GAST Caravaning in Malsch. 20 erwartungsfreudige Menschen stehen mit ihrem Aperitif in der Hand um eine Tischinsel herum. Ein großer Berg an frischen Pfifferlingen türmt sich darauf auf, ein kleinerer an Zwiebeln, 10 Becher Biorahm, 10 Schnittlauchsträußchen, 10 Pfeffermühlen, Karaffen mit Suppensud, Flaschen mit Extra Virgin Olivenöl, duftendes Ciabatta. Um sie herum: ein Kreis aus zehn Caravans, Schnauze an Stoßstange. Ihre Kennzeichen verraten, dass die Teilnehmer aus ganz Deutschland angereist sind.

„Ich frag´ jetzt mal lieber nicht, wie oft ihr Euch unterwegs Dosenravioli in die Töpfe kippt“, sagt Geschäftsführer Armin Gantner schmunzelnd, „Wir haben uns gedacht: Wer einen solch schönen Caravan hat wie ihr, der sollte ab und an auch mal ein 3-Gänge-Menü dort drinnen kochen. Ehrlich gesagt, habe ich das auch noch nie gemacht. Dass man aber ganz leicht was tolles leckeres Frisches im Caravan zaubern kann, das könnt´ ihr heute einmal erleben. Und jetzt packt bitte alles, was auf dem Rezeptblatt steht, in Euren Korb – und dann auf an den Herd für den ersten Gang!“

Auch für die Kochlehrer von Reiters Catering|Kochschule|Eventlocation von der Iffezheimer Rennbahn ist dieser Kochkurs eine Premiere. „Kochkurs im Caravan – das ist eine geniale Idee“, findet die passionierte Genussexpertin Rosemarie Reiter. „Wir haben schon große Augen gemacht, wie geräumig und toll ausgestattet die heutigen Caravans sind, modern, stilvoll und gemütlich, mit dimmbarem Licht und Soundanlagen – das ist schon eine einmalige Atmosphäre zum gemeinsamen Kochen. Ein Riesenpluspunkt ist auch, dass die Reisemobile mit Gasherden ausgestattet sind. Das werden wir später beim zweiten Gang sehen, wenn die Bio-Rindersteaks außen supercross werden und innen butterzart.“

Die bereitgestellten Zutaten sind besonders hochwertig. Reiters Catering|Kochschule|Eventlocation legt großen Wert auf heimische Produkte, bevorzugt Bio, sie schießen sogar das Wild selbst in den Wäldern. Den Gemüsefond haben sie aus frischen Zutaten angesetzt und das Ciabatta selbst gebacken. Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe sind für sie ein absolutes No-Go. Die Kochlehrer ziehen von Caravan zu Caravan und schauen, wie sich ihre Lehrlinge so anstellen. Ihre Anweisungen und Zubereitungstipps sind für alle über Headset und Lautsprecher zu hören. In dem einen Wohnmobil wird noch fleißig geschnippelt, in dem anderen zischen schon die Zwiebeln im Öl. Zwei Paare haben sich kurzerhand zusammengetan und werkeln zu viert vor sich hin, plaudernd und lachend.

„Ihr habt noch fünf Minuten. Wer´s noch nicht getan hat, sollte die Suppe jetzt fein abschmecken.“ Rosemarie Reiter gibt die letzten Instruktionen übers Mikrofon. Und dann wird aufgetischt – an einer langen elegant gedeckten Tafel im Showroom von GAST Caravaning. 10 individuell gekochte Steinpilzcremesüppchen, dazu ausgewählte Weißweine der Region. Ob die Suppe vom Nachbar wohl genauso gut schmeckt? Kochen verbindet und Genießen auch. Schnell ist man im Gespräch und kommt vom Kochen aufs Reisen. Erzählt von seinen Abenteuern im Wohnmobil, schwärmt von den besten Stell- und Ausblicksplätzen, tauscht Tipps aus … und schon geht’s an den zweiten Gang. Diesmal finden sich auf der Tischinsel die Zutaten für „Zarte Steaks vom Bio-Rind mit Kürbisstampf, Walnussbutter und Gemüse der Saison“ – oder wahlweise eine Kürbispasta mit Bio-Gewürzen. Die Kochlehrer achten besonders auf das richtige Anbraten des Fleischs – und siehe da, wie versprochen: außen supercross und innen butterzart. Begleitet vom tiefrubinroten samtigen Rioja Alavesa, den die Familie Gantner aus ihrem privaten Weinkeller mitgebracht hat, ein unvergleichliches Geschmackserlebnis.

Es geht wieder raus an die lange Tafel zum gemeinsamen Schlemmen und dann ein letztes Mal an den Herd: Als Dessert gibt es Pfannküchle mit Zwetschenragout und Pistazien. Armin Gantner gönnt sich eine Kochpause und schaut von außen dem Treiben in dem Caravankreis zu, deren Innenbeleuchtungen die Nacht erhellen – und erfreut sich an diesem schönen Bild. „Die Stimmung ist fantastisch, die Teilnehmer sind begeistert, das Essen war bis jetzt wahnsinnig lecker – und jetzt noch ein feiner Nachtisch – was will man mehr?“

Bis nachts um zwei wird noch beisammengesessen und geklönt. Und dann gehen auch im letzten Caravan die Lichter aus. Morgens werden die Teilnehmer vom Brötchenservice aufs Angenehmste überrascht, frühstücken zusammen … und dann machen sich 20 Teilnehmer in 10 Caravans wieder in alle Himmelsrichtungen auf den Weg. Erfüllt von einem ganz besonderen Abend und inspiriert, sich bei ihrer nächsten Reise ein leckeres frisches Drei-Gänge-Menü zu zaubern und – vielleicht als romantisches Candlelight-Dinner – zusammen in ihrem Zuhause auf Rädern zu genießen.